Geschäftsgegenstand und Spezialisierung

Geschäftsgegenstand ist die Konzeption und Vermittlung von Versicherungsverträgen nebst Beratung und weiteren Serviceleistungen.

Seit nunmehr über 45 Jahren konzipiert und betreut die AXEKURANZ in engster Zusammenarbeit mit dem Bundesverband deutscher Banken für die bankspezifischen Risiken seiner Mitglieds-institute spezielle Versicherungslösungen, die der Bankenverband und die AXEKURANZ mit den jeweils ausgewählten Versicherern in Rahmenverträgen exklusiv vereinbaren. Außerhalb der Rahmenverträge entwickelt die AXEKURANZ für Sonderrisiken einzelner Finanzinstitute auch ganz individuelle Versicherungslösungen (z.B. Kassensysteme mit GA-Funktion, Vertrieb mit Vermittlern oder gebundene Agenten, Produktion von ec-Karten u.v.m.). Die AXEKURANZ versteht sich dabei als Spezialist für die Absicherung von Vertrauens- und Vermögensschäden im gesamten Finanzdienstleistungsbereich und konzentriert sich auf diese Kernkompetenzen, um sich ihre anerkannt hohe Spezialisierung und intime Branchenkenntnis zu erhalten. Versicherungsschutz für andere Unternehmensrisiken wie z.B. Sachrisiken wird bewusst nicht angeboten.

Die AXEKURANZ lässt sich an ihrem eigenen hohen Leistungsanspruch messen, einen Deckungsumfang zu bieten, der entweder als Spezialdeckung am Markt so gar nicht erhältlich ist oder zumindest regelmäßig deutlich über Marktstandards hinausgeht. Es werden deshalb grundsätzlich keine Standardprodukte der Versicherer vertrieben, sondern nur das speziell für die Banken entwickelte jeweilige Rahmenvertrags-Produkt.

SERVICE wird bei der AXEKURANZ ebenfalls groß geschrieben. Als Interessenvertreter „ihrer Banken“ hat die AXEKURANZ jahrzehntelange Erfahrung aus der gegenüber den Versicherern vorgenommenen Bearbeitung von Schadenfällen. Diese Erfahrung garantiert nicht nur praxisgerechte Versicherungsvereinbarungen, sondern auch unkomplizierte Regulierungen im Schadenfall.

Länder-Schwerpunkt

Das gewachsene Kerngeschäft der AXEKURANZ liegt – nicht zuletzt durch die enge Kooperation mit dem Bundesverband deutscher Banken – natürlich in Deutschland. Der Marktanteil unter den privaten Banken in Deutschland ist mehr als beachtlich. Dabei begleiten wir unsere Banken selbstverständlich auch weltweit bei Erwerb oder Gründung von Tochtergesellschaften oder Niederlassungen im Ausland – bei Bedarf auch mit Internationalen Versicherungsprogrammen und installieren insbesondere in den so genannten Non-Admitted-Staaten Lokalpolicen vor Ort. Die Abrechnung unterschiedlicher Versicherungsteuer-Sätze im Ausland behalten wir mit der Prämienallokation im Auge. Unabhängig davon betreut die AXEKURANZ seit zwei Jahrzehnten zunehmend auch zahlreiche Finanzdienstleistungsinstitute außerhalb der Bundesrepublik im vorwiegend deutschsprachigen Raum. Länder-Schwerpunkt mit starkem Wachstum in den letzten Jahren ist dabei Österreich, da dort die bewährten Spezialdeckungen mit deutschsprachigem Bedingungswerk im Hinblick auf die vergleichbaren gesetzlichen Rahmenbedingungen leicht und ohne Qualitätseinbuße an österreichische Rechtsverhältnisse und die Praxis der österreichischen Kreditwirtschaft angepasst und übernommen werden können.